Zwar gabn es ein Flug nach El Calafate, aber es war zu teuer. Und ein Busfahrt duch Patagonien oder anders gesagt durch das gesamte Feuerland ware doch auch interessant gewesen. So entschied ich mich für die Busfahrt. Der Bus startete um 5 Uhr morgens. Die Fahrt war interestant, konnte den Sonnenaufgang am Atlantik sehen, durch die chilischen Patagoniischen Teil und einmal kurz mit der Faehre. Der Asphalt ergab wirklich einen Unterschied, besonders in Chile. Die Strasse ist löchrig und hoprig. Das hat man auch mit Absicht gemacht. Aus politischen Gründen moegen die Einheimischen aus Chile die Argentinier nicht, daher die Strasse.

Umsteigen musste man in Rio Gallegos, wo man dort einen 4-stündigen Aufenthalt hat. Dann kam ein anderer Bus mit Doppeldeck. Im Bus war es schon bequem und schön warm, denn draussen war es eiskalt (auf jeden Fall minus Grad) Ein Unterkunft „Nakel Yenu Hostel“ wurde auch gleich gefunden. In El Calafate wollte ich unbedingt die bekannteste Gletscher Perrito Moreno sehen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .