Unser nächstes Ziel war das Schloss Drottingholm, das zum Wohnsitz der Königsfamilie von Schweden gehört. Ja, wenn wir schon mal in Schweden sind, konnten wir auch mal einige Schlösser anschauen. Da das Schloss Drottingholm und Gripsholm auf dem Weg lag, besuchten wir beide Schlösser. Dazu noch das hübsche Städtchen Mariefred.

Das Schloss Drottingholm haben wir uns nur von außen angeschaut und dort erlebten wir auch den Wechsel der Wachleute.
Anschließend fuhren wir zum Schluss Gripsholm. Die Gegend rund um Gripsholm war hübsch und es lag direkt am See, wie schon auch Schloss Drottingholm. Schweden hat so viele Seen, dass man gar nicht mehr an der Hand abzählen kann.

Das Schloss Gripsholm war schon älter und hatte dementsprechend auch alte Möbeleinrichtung und gaannzz viele Bilder. Die Bilder zu betrachten war fast ein Sport. :D ABer es war trotzdem interessant, weil man merkte, dass sich der Stil und das Zeitalter im Laufe der Zeit sich verändert haben. Man konnte erkennen, dass sich dabei die Mode und die Haltung der Menschen in den Bildern sich änderte. Man konnte es nur erkennen, weil es wirklich sehr viele Bilder im Schloss gab.

Das Städtchen Mariefred war wirklich nett und dort gab es auch einen Supermarkt, die wir gleich für einen Einkauf nutzten, weil wir schon am Verhungern waren.

Dann fuhren wir weiter. Wir wollten zum nächsten Campingplatz. Aber uns gefiel das Campingplatz nicht so gut. Und nach einigem Überlegen haben wir uns entschieden, weiter zu fahren. Auf der Fahrt bemerkten wir jedoch, dass sich das Wetter verschlechterte. Es sah nach dollem Regen aus, was dann auch passierte. Es hat richtig gegossen, so dass wir wieder am Überlegen waren, ob wir das nächste Campingplatz aufsuchen sollten oder gleich zum Haus von Jannes Eltern fahren sollten, weil wir schon in der Nähe waren.

Nach einem kurzen Anruf bei den Eltern von Janne, kamen wir abends um 21 Uhr dort an. Dort war alles pitschnass und der Boden war aufgeweicht. Aber wir waren froh, dass wir da waren und ein trockenes Dach zum Schlafen über dem Kopf hatten und so machten wir uns im Haus gemütlich.

Hier begann nun das weitere Abenteuer….weiter im nächsten Bericht.

Ein Kommentar

  1. Carmen Goetting

    Ihr schreibt so spannend,
    dass ich es gar nicht abwarten kann,
    eure nächsten Abenteuer zu lesen.
    Ich freu mich darauf !!!
    Lieben Gruß
    Mum und Carmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.