Wir haben in Luang Prabang nicht nur gegessen, geschlafen und gesessen. :)

Nach dem wir in ein anderes Gasthaus umgezogen sind, haben wir an dem Tag Fahrraeder ausgeliehen. Es war ganz lustig, wir sind gemuetlich durch die Stadt von Luang Prabang gefahren.
Gluecklicherweise ist in Laos Rechtsverkehr und da konnten wir normal fahren wie in Deutschland. :) Luang Prabang ist wirklich ein schoenes, angenehmes Staedtchen mit netten Leuten, die sich auch nicht so aufdraengen wie manchmal in anderen Laendern so ist. Uns gefaellt die Stadt wirklich gut. Wir sind mit dem Fahrrad durch die Gegend gefahren. Wir sind auch oefters in die Seitenstrassen abgebogen, weil wir eine Bruecke gesucht haben und sie aber nicht gefunden haben. :( aber nicht schlimm, denn es war interessant, nicht auf der Strasse zu fahren, sondern durch die wohngegenden der Laoten… Sie leben in anderen Verhaeltnissen und die Haeuser auch erst recht. Es gibt nicht ueberall Haeuser, die aus Ziegelsteinen bestehen.

Am naechsten Tag haben wir eine Tour zum Wasserfall Huang Xi gebucht. Sie ging um 13.30 Uhr los. Wir wurden mit dem Bus hingebracht. Der Wasserfall befang sich ausserhalb von Luang Prabang. Nach einer halbstuendigen Fahrt kamen wir an. Dort gab es auch ein Gehege von Baeren und Tiger zu besichtigen. Aber war nicht so toll. Es gab dort mehrere Wasserfaelle in unterschiedlicher Groesse. Der groesste war erstmal 32 Meter. Davon haben wir auch erstmal viele Fotos gemacht. :) Man konnte auch in dem kleinen Sammelbecken schwimmen, das Wasser war schoen hellblau. Aber da es genieselt hatte und wir bald zum Bus zurueck mussten, waren wir nicht baden. Naja, Badegelegenheit werden wir spaeter noch bekommen.
Bei der Rueckfahrt hielten wir an einem Hmong Dorf an und konnten durch das Dorf laufen und uns anschauen. Hmong ist ein altes Volksstamm, dass noch traditionell in Bambus bzw. Holzhaeusern wohnt. Von den Menschen haben wir auch wieder Fotos gemacht. :)
Nun ging es zurueck nach Luang Prabang. Abends wurde dann gut gegessen, und dann war Packen wieder dran. Wir wollten nach VAng Ving weiterfahren. Es war wieder mal an der Zeit weiterzureisen.

Ciao tinotine

Ein Kommentar

  1. Tinos Mum

    Ach Gott,
    ich hab nicht aufgepasst, dass das gar nicht mein Name und meine EMail-Adresse als Absender (???) sind –> Sorry !
    Hier nochmal mein Kommentar:
    Immer wieder gern lese ich Eure Reiseberichte, man denkt, man ist selbst mit dabei !!!
    Lieben Gruss
    MUM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.