Selamat Datang!!!

Da melden sich die erschoepften, aber gluecklichen Bergwanderer wieder!

Nach zweistuendiger Fahrt kamen wir im Nationalpark Kinabalu an, womit auch sich die Kaelte auf 1582m Hoehe bemerkbar machte. Es war schon wesentlich kuehler als in der Stadt. Nach Erledigung einiger Formalitaeten, sie nehmen es sehr genau, kamen wir in unsere Unterkunft an. Da sie es mit den Regeln und Informationen genau nehmen, mussten wir nochmal zur Rezeption bzw. Informationsstand wegen einem ‚Briefing‘ zurueck. Und was macht der liebe Wettergott??? Er schickt uns regen, aber was fuer einen. :( und dummerweise haben wir in dem Moment, als wir rausgingen nicht richtig ueberlegt, was wir Schuhwerk anziehen wollten bzw. sollten. Da gingen wir mit unseren Stiefeln los, aber so dolle es auch geregnet hat, so wurden unsere Stiefel auch nass….und das vor der Wanderung und bei dieser Kaelte wurden die Stiefeln auch nicht schnell trocken. Da haben wir uns schon mitten auf dem Weg geaergert, warum wir keine Sandalen angezogen haben. das waere doch die beste loesung gewesen…naja…aber wir ueberlebten trotz nasse Schuhe auch die erste Wanderung. schon mal gut ..ne..:)

Am nächsten Morgen ging es dann auch wirklich los…uh, dachte Tine, hoffentlich überstehe ich das… aber wie ihr es schon ahnen koennt, hab ich es auch ueberstanden. Und wieder mal war ein Paar aus Holland mit in unserer Gruppe. Die Oranjies scheinen uns Deutschen wohl magisch anzuziehen… *gruebel* aber eine Franzoesin war auch mit in unserer Gruppe, so dass wir fuer unseren Guide und Transport finanziell prima aufteilen konnten.

Bei dieser Wanderung ging es erstmal darum von 1582m Hoehe auf 3292m Hoehe anzukommen…und das nur zu fuss…:s ;) 6 Km mussten wir bewaeltigen und die Wege haben uns auch nicht geschont…immer wieder hohe, aber wirklich abnormale hohe Stufen, als ob man die ganze zeit im Treppenhaus laeuft. Irgendwann nach ca. 5 Stunden um 14 Uhr kamen wir in der Kaelte von 11 Grad an. Angesichts diese Temparatur eigentlich nicht so kalt, wenn man an Deutschland im Fruehjahr denkt. Aber da in der STadt mindestens ueber 25 grad warm ist.

Da es am naechsten Tag um 3 Uhr nachts losgehen sollte, gingen wir auch schon um 18 Uhr schlafen, damit wir fuer die vorletzte Bergetappe fit sind. …dann war es 3 Uhr mitternachts. und es ging mit Taschenlampe ausgeruestet und warm angezogen los. Im Dunkeln mussten wir uns mit Seilen begnuegen und das insgesamt fuer nur 2.72 km fuer ca. 2 Stunden. um 5.12 Uhr waren wir oben an der Spitze auf der Hoehe von 4095.2m. Es war noch dunkel und bitterkalt…. *Tino massiert gerade meine Beine* … Wir warteten auf den Sonnenaufgang, und gingen darum auch so frueh los. Und es hat sich auch gelohnt, es war super!. Sonnenaufgang in den Bergen, das erlebt man auch nicht immer. Nachdem wir den Sonnenaufgang glueclich bestaunt haben, dachten wir mit Schreck an den Abstieg…:-S Was auch anstrengend war und diese uns mit starkem Regen begleitete. um halb eins mittags kamen wir kaputt und bis auf die Haut durchnaesst erschoepft am Ziel an.

Irgendwann am Nachmittag kamen wir wieder im warmen Teil von Kota Kinabalu an. Ja, (Tine) jetzt plagt mich wieder der Muskeltkater, die bei jedem Schritt mich an die Wanderung erinnern. Und Tino ist immer noch fit wie eh und jeh. Aber es war trotzdem schoen, dass wir diese Wanderung geschafft haben und auch mit erlebt haben.

Wie gesagt, koennen wir leider noch keine Bilder hochladen und wir bleiben bis 3. September noch in Kota Kinabalu, bevor es nach Sandakan zu den Orang Utans geht. Dann gehts nach Kuala Lumpur. Lasst es euch gut gehen! Uns gehts auch gut. :o)

Selamat Jalan! Viele liebe Gruesse von Tino und Tine.