Ja, der Trip nach Brunei war nicht lange, aber fuer die zwei Tage in Bandar Seri Bagawan, die Hauptstadt von Brunei, war das genug. Denn das Land selbst, wo auch der ehem. reichste Mann der Welt, wohnt, ist nicht sehr gross. Nachdem wir im Nationalpark Gunung Mulu waren, waren die zwei Tage eine schoene Entspannung, vor allem fuer unser Muskeltkater.

Die Hinfahrt war schon mal interessant. Nachdem wir in Limbang angekommen sind, nahmen wir ein Boot nach Brunei, Zwischendurch mussten wir erstmal unser Einreisestempel holen, was keine Probleme machte. So kamen wir erst mal verschwitzt mit schmutzigen Stiefeln vom Vortag im noblen Viertel (fast schon unasiatisch) in Brunei an mit einer guten Infrastruktur. Unsere erste Unternehmung fing erst mal mit dem Besuch einem Vergnuegungspark an, welches aber nicht so besonders war, weil fast mehr als die Haelfte der Anlagen geschlossen waren. Da das Vergnuegungspark ausserhalb lag, hatten wir dennoch Glueck von einem Ehepaar mit einem Kind kostenlos zur Unterkunft gebracht zu werden. Aber vorher kutschierte der nette Mann uns noch durch die Gegend. Bei dieser Fahrt konnten wir das teuerste Hotel und gleichzeitig das Anwesen, vom ehem. reichsten Mann der Welt, bei Nacht bestaunen. Waehrend des Fahrens stellte sich heraus, dass die Leute aus Singapur kamen und ein paar Tage Urlaub in Brunei machten und auch in derselben Unterkunft schliefen. Daher nahm er uns auch mit. Das war ein Glueck fuer uns. Bei dieser Fahrt sahen wir auch die Moschee, welches wirklich imposant und gut beleuchtet war.

Am naechsten Tag wollten wir uns die Moschee und die Kampong Ayer (Wasserdorf) bei Tag anschauen. Da wir in der Naehe vom Wasser wohnten, konnten wir ein Wassertaxi fuer nur 1 Brunei-Dollar (50 ct) benutzen, was auch ein Vergnuegen fuer uns war im Vergleich zum normalen Autotaxi. Was ihr euch auch sicherlich vorstellen koennen.

Ja, dann kam auch der zweite Tag und wir fuhren ueber Labuan mit einem Expressboot wieder nach Malaysia, wo wir in Kota Kinabalu ankamen.

Da ging es wieder mit der Suche nach einer Unterkunftmöglichkeit los….

Bis dahin beim naechsten Eintrag.

Viele Gruesse, Tino und Tine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.